LUGS Nuernberg LUGS Nuernberg

Aus dem Schulleben

LUGS 2016/17

Nürnberg, meine Stadt - großes Schulfest an der Ludwig-Uhland-Schule am 14.7.17

Am vergangenen Freitag feierten die Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Uhland-Schule zusammen mit Lehrern und Eltern ein großes Schulfest unter dem Motto "Nürnberg, meine Stadt". Während des Schuljahres hatten Schüler und Lehrer an vier Projekttagen zu verschiedenen Themen rund um die Stadt Nürnberg fleißig gelernt und gearbeitet. Die Ergebnisse dieser Projekttage konnten nun am Schulfest bestaunt werden. Zunächst wurde das Fest durch das gemeinsame Singen unseres Nürnberg-Lieds eingeleitet. Anschließend präsentierten einige Projektgruppen ihre Ergebnisse auf der Bühne und ein von Schülern feierlich vorgetragender Prolog, in Anlehnung an den Prolog des Nürnberger Christkindls, eröffnete die vielfältigen Ausstellungen des Festes. Unter den Aspekten "Entdecke den Künster/ den Architekten in dir" konnten die Besucher tolle Kunstwerke und Gebäude bestaunen. Der sportliche Aspekt unserer Stadt wurde durch eine Ice Tigers und eine Club Darbietung repräsentiert. Der Nürnberger Flughafen und die verschiedenen Kirchen wurden von den Schülern erforscht, ebenso wie die Kauf- und Spielleute und die Stadt im Mittelalter. Unter dem Aspekt "Stadt der Spiele" konnten die Besucher jede Menge ausprobieren. Für das leibliche Wohl sorgten zahlreiche Eltern und der Elternbeirat. Auch die Mittagsbetreuung erfreute die Besucher unseres Festes mit einem vielfältigen Angebot. Schülerinnen und Schüler der ersten und der vierten Klasse präsentierten zusätzlich das KEIM Projekt. Zum Abschluss unseres Schulfestes trafen sich alle Schülerinnen und Schüler nochmals vor der Bühne und ließen sich auch vom plötzlichen Regen nicht die Laune verderben. Gemeinsam sangen sie unser Nürnberg-Lied und beschlossen so ein rundum vielfältiges und gelungenes Fest der ganzen Schulfamilie.

DER FROSCHKÖNIG, Besuch im KUNO am 30.6.17

Am Freitag war es soweit: Die 1. Klassen durften zusammen mit ihren Lehrerinnen eine Märchenaufführung der besonderen Art ansehen. Mit sehr viel Liebe und Detail war auf Tischen die Märchenlandschaft des "Froschkönigs" aufgebaut. Während eine Vorleserin uns mit ihrer Stimme, der Altflöte und anderen Hilfsmitteln in die Welt der Prinzessin und des Froschkönigs entführte, spielte eine zweite Dame der Puppenbühne Heilsbronn mithilfe der aufgebauten Landschaft und prachtvollen Filzpuppen die Geschichte mit. Die Kinder waren gefesselt und hingen mit ihren Augen gespannt an dem sich verändernden Bühnenbild. Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei Alexandra Graf vom Kulturtreff Nord bedanken, die unseren Schülerinnen und Schülern diese märchenhafte Erfahrung möglich gemacht hatte.

Der Schulgarten erwacht aus dem Dornröschenschlaf, 11.5.2017


Ausgestattet mit Schaufeln, Unkrautstechern, Eimern, Müllzangen, usw. machten sich am letzten Samstag im April ein paar Kinder, Eltern und eine Lehrkraft auf den Weg in den Schulgarten, um diesen aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken.
Gemeinsam wurde Unkraut gejätet, der Lavendel in Form gebracht und die Hecke etwas zurück geschnitten und ausgelichtet. Bei der Arbeit im Garten und den Gesprächen entstanden neue Ideen und Zukunftspläne wurden geschmiedet.
So soll beispielsweise das Beet mit den Gewürzen noch weiter ergänzt werden. Mit Hilfe dieses Beetes könnte man dann „Natur schmecken und erleben.“
Für die ersten Klassen, die nun das Thema Wiese im HSU Unterricht behandeln, wurde ein Beet mit typischen Wiesenpflanzen, gemeinsam mit den Kindern, angesät. Außerdem soll langfristig der Fühlpfad, den man barfuß entlang laufen kann, wieder zum Leben erweckt werden.
Da sich hinten im Schulgarten ein schönes schattiges Eck befindet, wuchs ebenfalls die Idee ein Klassenzimmer im Grünen zu gestalten.
Dieses soll aus alten Baumstümpfen und Bäumen entstehen und den Klassen besonders im Sommer als Rückzugsmöglichkeit und Lernort an der frischen Luft dienen.
Gemeinsam haben wir also den Schulgarten aus seinem Dornröschenschlaf „wachgeküsst!“
Schön wäre es, wenn sich beim nächsten Treffen garteninteressierte Eltern anschließen könnten und uns bei der Umsetzung unserer Ideen unterstützen.
Gerne können Sie sich auch jederzeit an den Elternbeirat oder Frau Oberste-Padtberg wenden.

Kunstwerke aus Metall und Gips, 6.4.2017

Auf Einladung einer Schülermutter stattete die Klasse 2b der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg einen Besuch ab. Die Kinder durften ihrer Kreativität freien Lauf lassen. In drei verschiedenen Werkstätten entstanden Kunstwerke aus Metall und Gips. In der Digitalwerkstatt durften die kleinen Gäste zusehen, wie ein schwarzer Rabe in einem 3D Drucker entsteht. Beim Ausprobieren am Computer entstanden aus Hasen mystische Figuren und interessante Veränderungen, die auch zum Nachdenken anregten. Bei einer Führung durch die einzelnen Pavillons kamen alle dem Schaffen und Werden von Künstlern und ihren Objekten ein Stück näher. Herzlichen Dank für diese wunderbare Einladung und diesen besonderen Tag!

2. Projekttag "Nürnberg - meine Stadt", 15.3.2017

Am 15. März 2017 bekam die Uhlandschule Besuch vom 1. FCN. Im Rahmen des Uhlandprojektes " Nürnberg - meine Stadt " hatte die Gruppe "1. FCN" Herrn Lukas Fuchs zu Gast. Er führte mit den Kindern eine Trainingseinheit durch, die allen sehr viel Spaß gemacht hat. Es wurde mit dem Ball gepasst, gestoppt und ausgetrickst. Auch der Kopfball kam nicht zu kurz. Am Ende konnten die Kinder beim Spiel ihre Künste und Talente zeigen. Es war eine tolle Aktion und wir danken dem FCN sehr herzlich für diese Unterstützung. 

Eisfest, 14.3.2017

Morgens kurz nach acht Uhr machten sich die Klassen 1a, 2c, 3b und 3c mit dem Bus auf den Weg zur Eisarena. Ausgerüstet mit warmer Kleidung, Mütze, Handschuhen und Helm zogen wir dort die Schlittschuhe an. Viele tolle Stationen, die von der Fachberatung Sport aufgebaut waren, durften von uns erprobt werden. So brachten wir den kranken Stoffbären sicher ans Ziel, zogen uns gegenseitig auf dem Schlitten übers Eis, schlüpften unter einem Zelt hindurch, fuhren durch einen Parcour aus Umzugskartons und mithilfe von Pinguinen um die Wette. Nach dem Fest waren sich alle einig: Nächstes Jahr nehmen wir wieder teil!

Aufenthalt der zweiten Klassen im Schullandheim Wunsiedel

In der Zeit vom 20.2. bis 24.2. 2017 verbrachten drei Klassen der zweiten Jahrgangsstufe eine Woche in der Jugendherberge Wunsiedel im Fichtelgebirge. Hier ein Auszug aus dem Tagebuch einer Schülerin: Montag: … dann machten wir eine Stadtrallye. Wir gingen zur Burgruine und anschließend mussten wir Stufen zählen. Am Abend war es schon aufregend. Aber irgendwann sind alle eingeschlafen. Dienstag: Wir gingen ins Museum. Dort erwartete uns als erstes der Töpfer. Er hat uns gezeigt, wie man aus Ton zum Beispiel eine Schale macht. Dann waren wir beim Zinngießer Er hat uns erklärt, wie man Metall auflöst. Als letztes gingen wir zum Schmied. Er hat uns ein Hufeisen gemacht. Am Nachmittag kam der Falkner mit einem Bussard und einem amerikanischen Buntfalken. Mittwoch: Wir haben ein kleines Gespenst gebastelt und für die Faschingsfeier einen Gespenstertanz eingeübt. Donnerstag: Heute waren die Erlebnispädagogen da. Wir mussten einen Ball in fünf Sekunden an jeden Schüler weitergeben. Dann haben wir uns vom 3. Stock ins Erdgeschoss abseilen lassen. Das war richtig cool. Am Abend haben wir eine Disko gemacht. Freitag: Am nächsten Morgen war alles vorbei. Ein Abschiedsfoto und ab in den Bus.

Faschingstag der 1. Klassen, 23.2.2017

Am Vormittag des Unsinnigen Donnerstags lösten die Erstklässler die Tickets für einen ganz speziellen Faschingstag: In klassengemischten Gruppen machten sich die Piraten, Feen, Zebras, Prinzessinnen,... (und viele kostümierte Kinder mehr!) auf den Weg durch das Schulhaus. Im Erdgeschoss wurde gebastelt und gemalt, in der kleinen Turnhalle wurde um die Wette gerannt und getanzt, im ersten Stock wurde musiziert. Außerdem durfte natürlich die Ruhestation mit einem sehr leckeren Buffet bei Frau Oberste Padtberg (Vielen Dank!) nicht fehlen. Insgesamt ein sehr gelungenes Abenteuer!

Spielenachmittag, 10.2.2017

Am Nachmittag des 10.2. luden der Elternbeirat und die Schule alle Kinder und deren Eltern zu einem Spielnachmittag ein. Zwischen 15 und 18 Uhr konnten die Kinder spielen, bauen, konstruieren.   Spieletrainer Herr Zeh rückte – mit tatkräftiger Unterstützung der Familie Meyer - bereits zur Mittagszeit mit zwei Autos an, die bis zum Rand mit Spielen gefüllt waren. Gemeinsam mit Frau Ares-Bittner und Frau Hildebrand vom Elternbeirat (VIELEN DANK!) verteilte er zwei Stunden lang diese Spiele auf drei Klassenzimmer, den Flur und einen Treppenabsatz im ersten Stock.

Herr Zeh hatte zum Thema „BAUEN, TÜRMEN, KONSTRUIEREN“ eine Unmenge von Spielen mitgebracht. Die Kinder konnten mit riesigen Korkbausteinen traumhafte Gebilde oder Gehege bauen, die man tatsächlich betreten konnte. Große und kleine Schweine, Raben und viele andere Figuren aus Holz wurden gestapelt und verbaut. Fang-, Wurf- und Geschicklichkeitsspiele konnten ausprobiert werden, Tischkicker standen bereit und eine schier unendliche Anzahl von Brettspielen wartete darauf, ausgepackt zu werden. Zur Freude der Kinder gab es auch noch einen Wettbewerb zum Stapeln von verschieden-farbigen (sauberen!) Mülleimern sowie eine kleine Verlosung. Für Erfrischung sorgte der Elternbeirat mit Getränken und Gummibärchen.

Wir danken allen Helfern, die sich in der Vorbereitungszeit, am Nachmittag selber oder am Schluss beim Aufräumen beteiligt haben ganz, ganz herzlich. Mein besonderer Dank gilt dabei unserem Elternbeirat, der den Nachmittag organisiert und finanziert hat.

Es war ein wunderbarer Nachmittag!

Menschenpyramiden in der Turnhalle, 6.2.2017

Am 6.2.2017 bauten wir, die Klasse 4d, große Menschenpyramiden. Wir stellten uns auf, wie aufeinander gestapelte Ziegelsteine. Als Hintergrundmusik lief das Lied „Can´t stop the feeling“ von Justin Timberlake. Das hat viel Stimmung in den Auftritt gebracht. Nach unserer Choreografie sangen wir das Lied „Lollipop“. Dazu hat Frau Artz Gitarre gespielt. Wir haben dabei selbst gebastelte Lollis zum Takt bewegt. Die Eltern spendeten sehr viel Applaus und jubelten. Zum Schluss haben wir sie umarmt und ihnen stolz die Lutscher gezeigt.

Geschrieben von der Klasse 4d

Bewegungsbaustelle, 26.1.2017

Die Klassen 2c und 2d durften sich in der Turnhalle austoben. Frau Schmeiser baute für beide Klassen eine tolle und spannende Bewegungsbaustelle auf, in der die Kinder schwingen, springen, klettern und ihren Körper erfahren konnten. Toll!

1. Projekttag, 23.1.2017

Es ist soweit: Zu unserem Jahresthema "Nürnberg - meine Stadt" hat der 1. Projekttag stattgefunden. Alle Klassenverbände wurden aufgelöst. Unsere Schülerinnen und Schüler durften aus sieben verschiedenen Bereichen nach Neigung auswählen, inwiefern sie sich näher mit unserer wunderschönen Stadt Nürnberg auseinandersetzen wollen. So befassten sich jeweils etwa 16 Kinder aus allen vier Jahrgangsstufen mit dem Mittelalter, andere mit der Geschichte des Tiergartens, mit dem Flughafen, mit bekannten Künstlern, der Architekur, den Geheimnissen der Kirchen, mit der Musik oder mit kulinarischen Genüssen der Stadt Nürnberg. Bisher ein voller Erfolg!

Kunsttag, 16.1.2017

Auch in diesem Schuljahr gestalteten alle 1. Klassen Bilder und Kunstwerke zum Thema "Silvester". Dazu wanderten die einzelnen Klassen von Lehrer zu Lehrer. Beim jeweiligen Angebot wurde mit Wachsmalkreiden gekratzt, Raketen gebastelt, mit Spülbürsten oder Zuckerkreide leuchtendes Feuerwerk gemalt. Die Kinder hatten große Freude am künstlerischen Tun!

Bibliotheksbesuche der 1. Klassen, seit November 2016

Große Freude haben unsere Leseanfänger in der Stadtteilbibliothek Maxfeld. Dort werden uns wundervolle und lustige Geschichten vorgelesen, oder spannende Bilderbuchkinos näher gebracht. Die Kinder dürfen sich in aller Ruhe umsehen, in Büchern schmökern und diese dann mit ihrem eigenen Bibliotheksausweis ausleihen. Nach etwa vier Wochen bringen wir die Bücher zurück und dürfen uns neue ausleihen. Eine wundervolle Art, den Schülerinnnen und Schülern die Welt der Bücher näher zu bringen!

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Bibliothekarinnen, die immer eine angenehme Ruhe ausstrahlen und Zeit für jeden noch so ausgefallenen Bücher-Wunsch haben!

Eislauf, seit Oktober 2016

Bereits 14 Mal waren dieses Schuljahr Schülerinnen und Schüler aus den     1. bis 3. Klassen beim Eislaufen in der Eisarena Nürnberg. Ausgestattet mit Schneeanzügen, Mützen und Handschuhen haben die Kinder große Freude auf der Eisfläche. Besonders erstaunt bin ich immer wieder, wie schnell die Kinder den Dreh heraus haben - und auf dem Eis laufen wie die Eisprinzessinnen und Eishockeyspieler von morgen!

Ein herzliches Dankeschön ergeht hier an die Eltern, die uns bei diesen Ausflügen begleiten und fleißig beim Binden der vielen Schnürsenkel unterstützen!

Lichterzug, 8.12.16

Auch in diesem Jahr begleiteten zwei unserer Klassen den großen Lichterzug der Stadt Nürnberg. In Eiseskälte liefen die Kinder mit ihren Lehrerinnen und begleitenden Erwachsenen zur Fleischbrücke und reihten sich in den langen Lichterzug zur Kaiserburg ein. Wochenlang hatten die Kinder dafür sehr schöne Eulen-Laternen - voll im Trend - im WuG-Unterricht gebastelt.

Oben an der Burg konnten sie das sehr feierliche und stimmungsvolle Musikspiel über die Geburt Christi verfolgen. Musikalisch untermalt wurden dieses Spiel u. a. von den beiden Chorklassen unserer Schule unter der Leitung von Frau Rüll.

Wir sind sehr stolz, auf diese Weise zweifach zum Gelingen des Lichterzuges beigetragen zu haben.

Unser Beitrag zum Christkindlesmarkt, 25.11.16

In diesem Jahr beteiligte sich unsere Schule zum ersten Mal am Sternstundenstand des Bayerischen Rundfunks. Nürnberger Schulen basteln dafür in der Vorweihnachtszeit Sterne in allen Variationen, die dann am Sternstundenstand für einen guten Zweck verkauft werden.

Daher bastelten einzelne Klassen im Unterricht, während der Freiarbeitszeit oder im WuG-Unterricht fleißig Sterne nach verschiedenen Techniken aus Papier und Pappe. Waschkörbeweise wurden die Sterne dann zur Annahmestelle des Bayerischen Rundfunks ausgeliefert, damit sie pünktlich zur Eröffnung des Marktes vorrätig waren.

Und nun hoffen wir auf einen rasenden Verkauf, um viele gute und wichtige Projekte unterstützen zu können. Vielleicht waren auch Sie schon mit ihren Kindern am Stand und haben den einen oder anderen Stern aus unserer Schule erkennen können.

Projekt „Unsere Klasse ist klasse!“, 28.10.2016

Am letzten Tag vor den Herbstferien machte sich die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Frau Heydt und der Sozialpädagogin Kerstin Bitterer auf den Weg zu einem erlebnispädagogischen Projekttag. Dieser wurde von zwei pädagogisch qualifizierten Trainern von EPI e.V. (ErlebnisPädagogische Impulse e.V.) durchgeführt. Gestartet wurde in toller herbstlicher Atmosphäre am Schmausenbuck. Nach zwei Aufwärmspielen ging es auch schon los! In zwei Gruppen aufgeteilt sollten die SchülerInnen verschiedene Herausforderungen bewältigen. Die erste bestand in einer Vertrauens- und Kooperationsaufgabe. Die SchülerInnen sollten ihren Partner, der die Augen verbunden hatte, also „blind“ war, sicher und vorsichtig einen kleinen Pfad entlang führen. Im unwegsamen Gelände waren hier wirklich Vertrauen auf der einen Seite und große Achtsamkeit und Kommunikation auf der anderen Seite gefragt! Die Kinder machten ihre Sache toll und alle kamen wohlbehalten am Ort der nächsten Herausforderung an.

Hier begann dann eine Gruppe damit, sich über einen Niedrigseil-Parcours zu hangeln und zu balancieren. Schnell merkten die SchülerInnen, dass diese Aufgabe nur mit Absprachen, Vertrauen und Teamwork zu schaffen ist, denn alle Gruppenmitglieder mussten über den Parcours, ohne dass jemand zurückblieb oder herabfiel. Nach ein paar gescheiterten Versuchen und einigen Diskussionen fand die Gruppe dann doch eine super Lösung und als die letzte Schülerin dann den Parcours durch die Unterstützung der Gruppe durchquert hatte, war der Jubel groß und die Kinder konnten zu Recht stolz auf sich sein!

Die andere Gruppe stellte sich inzwischen der Herausforderung des „Spinnennetzes“. Dieses war mitten im Wald mit Seilen zwischen zwei Bäumen gespannt. Die Kinder mussten nun überlegen, wie sie unter Einhaltung bestimmter Regeln gemeinsam von der einen zur anderen Seite des Spinnennetzes kommen, ohne die „Fäden“ dabei zu berühren. Auch hier waren wieder Kommunikation, Zusammenhalt und gute Ideen in der Gruppe gefragt! Gemeinsam wurde letztendlich eine Lösung gefunden und so das „Spinnennetz“ erfolgreich bezwungen!

Nachdem die Aufgaben noch getauscht wurden und jede Gruppe beide Herausforderungen erfolgreich bewältigt hatte, traf man sich nochmal gemeinsam zu zwei Abschluss-Spielen und einer Nachbesprechung. Das Feedback hier war durchweg positiv, alle hatten eine Menge Spaß und Action und auch der Teamgeist der Klasse 4a hält hoffentlich noch lange an!

K. Bitterer

Ausgabe 46_Oktober 2016

LUGS 2015/16

Ausgabe 45_Juli 2016

Ausgabe 44_März 2016

Ausgabe 43_ Dezember 2015

Ausgabe 42_ Oktober 2015

LUGS 2014/ 15

Ausgabe 41_Juli 2015 (PDF: 223 KB)

Ausgabe 40_Mai 2015 (PDF: 672 KB)

Ausgabe 39_März 2015 (PDF: 308 KB)

Ausgabe 38_Februar 2015 (PDF: 163 KB)

Ausgabe 37_Dezember 2014 (PDF: 369 KB)

Ausgabe 36_Oktober 2014 (PDF: 145 KB)

LUGS 2013/14

Ausgabe  35_Juli 2014 (PDF: 189 KB)

Ausgabe  34_Mai 2014 (PDF: 783 KB)

Ausgabe 33_Februar 2014 (PDF: 190 KB)

Ausgabe 32_Oktober 2013 (PDF:  KB)