LUGS Nuernberg LUGS Nuernberg

Aus dem Schulleben - ganz aktuell

 
Urbaner Gartenbau

Nach den Faschingsferien kamen 16 sehr motivierte junge Gärtner das erste Mal zur AG Schulgarten und Kunst. Wir starteten auch sofort mit einer ersten Aufräumaktion im Märchengarten und begannen Radieschen, Gurken, Zuccini und Co in Anzuchtschalen vorzuziehen. Leider erreichte uns dann die Nachricht, dass wir den Schulgarten zunächst nicht mehr betreten dürfen.
Jetzt hieß es kreativ werden. Urbaner Gartenbau war die Idee und da wir ja auch Künstler sind, haben wir einige Michpackungen bemalt und bepflanzt. Hoffentlich schmücken ein paar wunderschöne, bunte Blumen bald einen Teil der Bauzäune.
Das Gemüse ist nun in größeren Töpfen...wir hoffen es kann dieses Jahr noch in unserem Gärtchen weiter wachsen.
Eure Schulgarten und Kunst AG
PS: Rapunzel möchte so gerne wieder in ihrem Baum sitzen. Wir warten hoffnungsvoll!
 
 
 
 
 
 
 
 
Trommelhino und das SonneMond
 
Fest In der letzten Woche vor den Faschingsferien gab es eine ganz besondere Veranstaltung für unsere Schüler: Zusammen mit den Musikern Mario und Chris von den Trommelwelten Argandona feierten wir das SonneMondFest bei uns an der Schule.
Sowohl die Kinder als auch wir Lehrer durften eine tolle Woche mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen erleben. Es war sehr schön einmal den Schulalltag hinter sich lassen zu können und in eine ganz andere Welt eintauchen zu dürfen. Schon gleich zu Beginn der Trommelwoche war es faszinierend zu sehen, wie rund 350 Schüler in der Turnhalle saßen und ohne viel Worte mit Mario und Chris gemeinsam zu trommeln begannen. Auch wir Lehrer ließen uns schnell von Marios südamerikanischer Lebensfreude anstecken und trommelten begeistert mit.
Während der Trommelwoche trafen sich alle Klassen jeden Morgen zu einem gemeinsamen Morgengruß in der Turnhalle, wo dann ungefähr eine halbe Stunde zusammen getrommelt und gesungen wurde. Anschließend übten die einzelnen Gruppen im Klassenverband und die Einzeldarsteller ihren Part. Wir begaben uns auf eine musikalische Weltreise und besuchten mit den ersten Klassen China, mit den zweiten Klassen Australien, reisten mit den dritten Klassen nach Afrika und mit den vierten Klassen nach Nordamerika. Wenn eine Klasse gerade keine Probe hatte, beschäftigten wir uns im Klassenzimmer mit unserem Kontinent. Wir erfuhren etwas über das Land und die Kultur des jeweiligen Landes, bastelten und malten Kulissen und Kostüme.
Nach vier sehr abwechslungsreichen Tagen erreichte die Trommelwoche mit der einstündigen Aufführung, zu der Eltern, Verwandte und Freunde eingeladen waren, ihren Höhepunkt und einen wunderbaren Abschluss. Alle Kinder kamen toll geschminkt und verkleidet zur Aufführung und zeigten mit Begeisterung und Stolz, was sie in der Woche gelernt hatten. Auch viele Erwachsene ließen sich anstecken von der tollen Stimmung und machten begeistert mit. Anschließend verlockte das sonnige Wetter dazu, sich ganz ungezwungen im Bereich vor der Turnhalle zu unterhalten. Dazu organisierte der Elternbeirat die Verpflegung.
Viele Menschen haben uns dabei unterstützt. Wir bedanken uns vor allem bei Mario und Chris für ihre wunderbare, motivierende und inspirierende Arbeit mit den Kindern. Finanziell unterstützt wurden wir von der Firma Durmin, der Sparkasse Nürnberg und unserem Förderverein. Herzlichen Dank! Die Horte der Grünewaldstraße 4 und 18 sowie der Roritzerstraße und die Mittagsbetreuung passten klaglos ihre Personalpläne an und schminkten die Kinder am Tag der Aufführung. Unsere Lehrer hatten tolle kreative Ideen und der Elternbeirat bereitete im Anschluss an die Aufführung ein ganz lockeres Zusammensein für alle bei guter Verpflegung vor. Hier für spendeten unsere Klassenelternsprecher leckere Kuchen. Allen Helfern und Helferinnen gilt unser großer Dank!
 
 
LUGS - isst sich fit
 
Das neue Jahr beginnt in der Ludwig-Uhland-Grundschule frisch! Und zwar beim Pausenverkauf.
 
Mit frischem Salat und Gurken auf Brötchen und Fladenbrot, Fruchtspießen- möglichst ohne Verpackung und mit möglichst wenig Zucker.
Im Schulforum haben die Schulleitungen von Grund- und Mittelschule, die Schüler, Lehrer und Eltern beschlossen, dass eine gesunde Ernährung nicht nur im Lehrplan steht, sondern an der LUGS gelebtes Programm sein soll. Das bedeutet: Schüler sollen für faire Preise lecker essen. So kann man nicht nur länger satt bleiben, sondern auch besser denken und ruhiger arbeiten ohne viel Geld dafür auszugeben.
In Zeiten von Übergewicht, Hibbeligkeit wegen zu viel Zuckerkonsum und auch mal wenig Zeit der Eltern, um Pausenbrote zu schmieren, ist auch in diesem Bereich eine stärkere Mitwirkung der Schule gefragt. Der Pausenverkauf wird aber nicht von der Schule, sondern von einer Privatperson betrieben, die einen Vertrag mit der Stadt Nürnberg abschließt. Deshalb ist es toll, dass mit „Betty vom Pausenverkauf“ eine so gute Zusammenarbeit gelingt und sie an unserer Idee vom Fitten Pausenverkauf tatkräftig mitarbeitet.
Ab sofort werden also belegte Teile und frische Kuchen sowie Getränke in Mehrwegverpackungen angeboten. Auf den ersten Blick scheint es, als sei manches teurer geworden. Aber dafür bekommt man jetzt viel Salat, Gemüse, echten Käse und leckere Vollkornprodukte! Da relativieren die Kosten sich gleich wieder.
Und jetzt seid ihr Schüler gefragt:
  • Füllt doch bitte den Fragebogen aus, der auf dem Pausenverkaufstresen liegt, und sagt uns eure Meinung zum Fitten Pausenverkauf. Und sagt uns, was wir noch verbessern können.

  • Bitte stellt euch in Ruhe am Pausenverkauf an, es kann manchmal etwas dauern.

Drängeln, Ärgern, Schubsen, das ist uns wirklich zu doof!
  • Geht vorne zur Tür hinaus auf den Pausenhof. Entsorgt bitte euren Müll in die Mülleimer!

Und jetzt, gesunden Appetit!
von Carmen Lau & Ruth Schönmüller (Fachlehrerinnen für Ernährung und Gestaltung)

 

Spielefest
 
Erneut konnten wir unsere Kinder am Zeugnistag mit einem echten Höhepunkt unseres Schullebens beschenken: Am 15.2.19 fand wieder unser Spielenachmittag statt. Einen ganzen Nachmittag konnten alle Kinder unserer Schule spielen, spielen, spielen.
 
Spieletrainer Herr Zeh rückte bereits zur Mittagszeit mit zwei Autos an, die bis unter das Dach mit Spielen gefüllt waren und wurde dazu von unserer Elternbeirätin Frau Sonnenschein sehr unterstützt. Vielen Dank! Gemeinsam mit weiteren Elternsprechern und Lehrkräften verteilte er eine Stunde lang diese Spiele auf drei Klassenzimmer und den Flur im ersten Stock.
 
Herr Zeh hatte wunderbare Brett-, Bau- und Konstruktionsspiele mitgebracht. Die Kinder konnten mit riesigen Korkbausteinen traumhafte Gebilde oder Gehege bauen, die man tatsächlich betreten konnte. Schweine, Raben und viele andere Figuren aus Holz wurden gestapelt und verbaut. Ungewöhnliche und riesenhafte (oder winzig kleine) Steckteile konnten zu zwei- oder dreidimensionalen Figuren zusammengefügt werden. Besonders beliebt waren magnetische Bauteile, die mit und ohne Anleitung viel Spaß bereiteten. Auch Fans des „speed-stackings“, einem Geschicklichkeitsspiel aus den USA, kamen auf ihre Kosten. Zur Freude aller Zuschauer gab es auch eine Tombola mit wertvollen Spielen als Preisen. Der Elternbeirat kümmerte sich wieder um die Versorgung mit Getränken und gesunden Knabbereien.
 
Um 18 Uhr schickten wir alle spielbegeisterten Besucher nach Hause. Ein Helferteam fand sich spontan zusammen und unterstützte Herrn Zeh beim Aufräumen.
 
Es war ein wunderbarer Nachmittag und ich danke allen Helfern, die sich in der Vorbereitungszeit, am Nachmittag selber oder am Schluss beim Aufräumen beteiligt haben ganz, ganz herzlich. Mein ganz besonders dickes „Dankeschön“ geht dabei an unseren Elternbeirat, der den Nachmittag organisiert hat, und den Förderverein, der alles finanziert hat.

 

70 Jahre Lichterzug

Seit 70 Jahren gibt es den Lichterzug der Stadt Nürnberg. Er setzte damals ein helles Zeichen der Hoffnung in die grauen Nachkriegstrümmer der Stadt. Tausende von Kindern ziehen seitdem im Dezember mit ihren selbst gebastelten Laternen - angeführt vom Nürnberger Christkind – zum Burg.

Beim diesjährigen Jubiläum war eine unserer Schülerinnen, Nora F. aus der Klasse 4c, in ganz besonderer Weise eingebunden: Sie durfte gemeinsam mit dem Christkind die anschließende Jubiläumsfeier im Nürnberger Rathaus eröffnen und das „Lichterzug-Gedicht“ vortragen.

Wie ein Profi wurde sie dazu gemeinsam mit ihrer Mutter von zu Hause abgeholt. Nach einer kurzen Bühneninspektion, Kennenlernen der Moderatorin und Erläuterung des Ablaufs, wartete Nora auf das Christkind im Künstlerbereich. Gemeinsam mit dem Christkind lief sie zum Lied „Halleluja“ in den Festsaal ein und eröffnete mit Ihrem Gedicht die Gala.

Nachdem alle Reden, Vorträge und Danksagungen beendet waren, durfte sie gemeinsam mit den Statisten des Krippenspiels die Jubiläumsherzen an alle Anwesenden verteilen. Beim anschließenden Büfett konnte Nora gemeinsam mit dem Bürgermeister und dem Chef der Nürnberger Versicherungen die Jubiläumstorte anschneiden und verteilen.
Nora: „Trotz großer Aufregung war dies ein unvergesslicher Abend für mich!“
Die Uhland-Schule ist sehr stolz, dass für diese Aufgabe eine unserer Schülerinnen gewählt wurde. Vielen Dank, Nora!

Dieses Gedicht durfte Nora vortragen:

Der Lichterzug Nürnberg seit 70 Jahr´n,
wo unser Eltern Eltern schon war´n,
ein alter Brauch, seit langer Zeit
mit den schönsten Laternen weit und breit.

Die Kinder, sie bringen ins Dunkle Licht
mit ihren Laternen, bunt leuchtende Sicht.
Zur Burg es zieht das Lichtermeer
mit hunderten von Kindern und noch mehr.

Am Fuße der Burg dann das Krippenspiel,
von Schulkindern gezeigt, das heißt schon viel,
wo Tradition dieser Stadt noch lebendig ist,
da lebt eine Stadt, weil auch du da bist.


Besuch der 4c bei der Berufsfeuerwehr am 22.11.18

Ich war am Donnerstag, den 22.11.2018 mit meiner Klasse bei der Berufsfeuerwehr. Wir sind 45 Minuten lang hingelaufen, Osman und ich haben Smart gespielt. So, wir sind angekommen und Herr Lösel hat uns willkommen geheißen. Wir sind in ein Zimmer gekommen wo jeder Platz bekam. Dort haben wir viel mit Herrn Lösel besprochen. Danach sind wir runter in die Fahrzeughalle, da gab es leider keine Autos zu sehen. Also hat uns Herr Lösel erklärt wie man die einzelnen Ausrüstungsteile anzieht. Da kamen dann ein Einsatzwagen und noch ein Feuerwehrauto, die haben wir uns genauer angeschaut. Da war sehr viel Platz für verschiedene Dinge. Herr Lösel hat einen Schlauch aus seiner Tasche rausgeholt, jeder konnte ihn einmal hochheben (das war ganz schön schwer). Danach haben wir uns von Herrn Lösel verabschiedet und sind zur Schule zurückgelaufen. Es war ein sehr schöner Schultag.

geschrieben von Ferdinand aus der Klasse 4c

Bei der Feuerwehr

Am 22.11.2018 gingen meine Klasse und ich zur Feuerwehr. Wir sollten wetterbedingte Kleidung tragen, weil wir dorthin wanderten. Als wir ankamen, hat uns ein Feuerwehrmann namens Tomas begrüßt. Wir gingen zuerst in einen Raum, wo wir etwas über das Thema besprachen. Danach wollte uns Tomas eigentlich die Fahrzeuge zeigen, die waren aber leider bei einer Übung. Also zeigte uns Tomas die Räume auf der Feuerwache, darunter waren z.B. die Schafräume. Gerade wollten wir uns den Keller angucken, da kam zufällig ein Löschgruppenfahrzeug und wir guckten es uns an. Das war vielleicht spannend und witzig. Wir durften Tomas sogar mal beim Anziehen der Arbeitskleidung sehen! Dann kam plötzlich ein Notruf und wir bekamen ihn mit. Das war wirklich erstaunlich wie schnell es ging bis die Feuerwehrleute im Wagen saßen. Dann gaben wir Tomas noch ein Geschenk und wir wanderten zurück. Das war bis jetzt der schönste Tag meines Lebens! Danke an die Feuerwehr und Tomas!

geschrieben von Nora, 4c

 

Sicherheit auf dem Schulweg

In diesem Jahr durften Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Uhland-Grund- und Mittelschule bei einer ganz besonderen Aktion helfen: Sie werden auf den Bildern des neuen Schulwegkarten-Flyers „Der sichere Schulweg“ der Stadt Nürnberg abgebildet.

Diesen Schulweg-Flyer erhalten im nächsten Jahr alle Eltern der Erstklässler. Er enthält Hinweise zum richtigen und sicheren Verhalten im Straßenverkehr, Informationen zur jeweiligen Grundschule und auf der Rückseite eine Schulwegkarte mit Vorschlägen zum sicheren Schulweg.

Diese Aktion unterstützen wir gerne und so standen am ersten Oktober sechs Kinder der Grundschule sowie Schülerlotsen der Mittelschule geschniegelt und gebügelt – und auch ein wenig aufgeregt - vor dem Schulhaus. Schülerlotsen-Uniformen für die älteren, helle Kleidung, Büchertasche und Turnbeutel für die jüngeren Kinder waren neben einem Lächeln die wichtigsten Accessoires für diesen Auftritt. Zwei Fotografinnen gaben nun Anweisungen und fotografierten die Kinder unablässig beim Überqueren der Straße, auf dem Gehweg und vor der Schule. Dabei regelten die Schülerlotsen professionell den Verkehr und hielten die Fahrzeuge in Schach. Selbstverständlich waren auch sie Objekt der Fotografinnen und wurden häufig abgelichtet.

Leider dauert es sehr lange, bis wir den neuen Schulwegkarten-Flyer im nächsten Schuljahr zu sehen bekommen. Bis dahin müssen die nebenstehenden Bilder genügen.

 

Der 1. Schultag, 11. September 2018

Am Dienstag um 8:45 Uhr war es soweit: die neuen Erstklässer hatten ihren großen Tag!

Mit tollen Schulranzen und bunten, prall gefüllten Schultüten kamen sie voller Erwartungen und Vorfreude in die Turnhalle. Begleitet wurden die Kinder von ihrem stolzen Eltern, Geschwistern und Großeltern. So war die Turnhalle auch gut gefüllt, und alle lauschten zunächst den musikalischen Darbietungen auf der Bühne.

Dann ergriff die Schulleitung Frau Hofmockel das Wort und hieß alle neuen Schülerinnen und Schüler willkommen an der Ludwig-Uhland-Grundschule. Nach einem kurzen Theaterstück der Klasse 3c stellte Frau Hofmockel dann die Lehrerinnen der 1. Klassen vor.

Im Anschluss daran durften die Kinder das erste Mal alleine mit ihrer neuen Lehrerin in ihr Klassenzimmer gehen, wo sie etwas später wieder von ihren Eltern abgeholt wurden. Ein aufregender Tag!

Wir wünschen den neuen und allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr und viel Spaß beim Lernen.