LUGS Nuernberg LUGS Nuernberg

Aus dem Schulleben - ganz aktuell

 

Neues aus unserem Schulgarten, 16.4.2018

Wir brechen auf und erwecken mit dem Kunstprojekt „Luft-Träume“ im „Lesegarten“ der Ludwig-Uhland-Schule unseren Schulgarten aus dem Dornröschenschlaf
„Wenn Märchen und Wörter fliegen lernen…“

Der ehemalige Schulgarten der über 100 Jahre alten Ludwig-Uhland-Grundschule sollte neu belebt werden. Dieses Projekt war für uns alle ein richtiger Aufbruch, denn lange Zeit ist in dem kleinen verwunschenen Gärtchen nicht viel passiert und es fehlten die Ideen für eine sinnvolle Nutzung.
Es sollte aber nicht einfach „nur“ irgendein Garten werden und deshalb entstand die Idee, gemeinsam mit der Künstlerin Patrizia Arrigo-Daumenlang, den Garten auf künstlerische Weise neu und fantasievoll zu beleben. Passend zum schulischen Schwerpunkt Lesen und verknüpft mit den wunderschönen Jugendstilelementen des alten Schulhauses entstanden märchenhafte Ideen und es entwickelte sich der „Lesegarten“. Ein offenes Klassenzimmer in der Natur und kreativer Rückzugsort zum bewussten Umgang mit der Literatur.
Eine neue AG Kunst wurde gegründet und verschiedene Klassen arbeiteten ebenfalls voller Tatendrang und Freude gemeinsam am Großprojekt mit.
Die Schüler haben eigene Gedanken zur Natur geschrieben, Plakate im Jugendstil gemalt, zauberhafte Rosen für den nüchternen Zaun des Gartens gestaltet und an Weidenzweigen befestigt. Eine lebensgroße Rapunzelfigur wurde erschaffen und ihr 14m langer Zopf, verziert mit fantasievollen Schmetterlingen aus natürlichem Material soll sich durch den ganzen Garten winden. Die Anordnung der Sitzelemente und Hochbeete für den Lesegarten wurde von den Schülern selbst vorbereitet und ein zentrales romantisches Mosaik im Jugendstil stellt die Verbindung zum Schulhaus her. Wir hatten noch viele weitere Ideen…
Wir freuen uns so sehr darüber, dass wir es gewagt haben, aufzubrechen…


18 Schüler der Kunst-AG (1. Bis 4. Klasse) sowie viele weitere Klassen
Lehrer: Heike Oberste-Padtberg, Angelika Hofmockel, Ruth Gräf-Lösch und viele andere Kollegen
Künstlerin: Patrizia Arrigo-Daumenlang

 

Spielefest, 23.3.2018

Ein echter Höhepunkt unseres Schullebens war der Spielenachmittag am 23.3.2018. Als Belohnung für das Zwischenzeugnis organisierte der Elternbeirat für unsere Schülerinnen und Schüler einen Spielenachmittag: Alle Kinder unserer Schule waren eingeladen, um zu spielen, spielen, spielen.

Unterstützt vom Elternbeirat fuhr Spieletrainer Herr Zeh bereits zur Mittagszeit mit zwei Autos vor, die bis unters Dach gefüllt waren mit Spielen. Er und weitere Mitglieder des Elternbeirats (VIELEN DANK!) verteilten dann eine Stunden lang diese Spiele auf vier Klassenzimmer und den Flur im ersten Stock. Herr Zeh hatte zum Thema „BAUEN, TÜRMEN, KONSTRUIEREN“ wunderbares Material mitgebracht. Die Kinder konnten mit riesigen Korkbausteinen traumhafte Gebilde oder Gehege bauen, die man tatsächlich betreten konnte. Sterne, Schweinchen oder Raben aus Holz wurden gestapelt und verbaut. Steckblumen in Größe "groß" sowie "megagroß" wurden zu fantasievollen Gebilden zusammen gesteckt. Auch Eltern spielten begeistert und mit Ausdauer Frage-Spiele, speed-stacking oder eines der anderen tollen Spiele. Am besten gefiel den Kinder das Bauen mit Bioblo, filigranen Bausteinen, die auf einer riesigen Tischlandschaft zu Wolkenkratzern aufgeschichtet wurden.Zur Freude aller Zuschauer gab es auch noch einen Wettbewerb zum Stapeln von verschieden-farbigen (sauberen!) Mülleimern.Von den Kindern sehnsüchtig erwartet wurde danach noch die bewährte Verlosung großer und kleiner Spiele.

Der Elternbeirat sorgte für gesundes Essen und Getränke im Flur. Hier konnte man sich von all dem Trubel ein wenig erholen.

Um 18 Uhr schicken wir alle spielbegeisterten Besucher nach Hause. Alle Anwesenden packten tatkräftig mit an und unterstützten Herrn Zeh beim Aufräumen.

Es war ein wunderbarer Nachmittag und ich danke allen Helfern, die sich in der Vorbereitungszeit, am Nachmittag selber oder am Schluss beim Aufräumen beteiligten ganz, ganz herzlich. Mein besonderer Dank gilt dabei unserem Elternbeirat, der den Nachmittag organisierte und dem Förderverein, der alles finanzierte.

 

Sicher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, Februar 2017

In der letzten Woche vor den Faschingsferien durften unsere zweiten und dritten Klassen an einem ganz besonderen Projekt teilnehmen: Die Nürnberger Polizeipuppenbühne trat gemeinsam mit der VAG Nürnberg in unserer Schule auf.


Die Polizisten und Mitarbeiter der VAG nahmen sich für je zwei Klassen einen ganzen Tag lang Zeit. Die Kinder wurden zuerst über ganz praktische Dinge informiert: Wie kaufe ich einen Fahrschein, wo steige ich richtig ein und aus, wo erhalte ich Hilfe und wie stehe und gehe ich sicher in Bussen und Bahnen?

Vermittelt wurden diese Inhalte zur Freude der Kinder nicht nur im Klassenzimmer, sondern ganz konkret in einem VAG-Bus, der auf unserem Busparkplatz abgestellt war.
Nach der Pause führte dann die Polizeipuppenbühne ein Theaterstück vor. Mit viel Schwung und Lachen verfolgten die Kinder die Vorstellung. Dann wurde es spannend. Mit dem VAG-Bus fuhren die Kinder an eine U-Bahn-Station, wo sie ganz praktisch das sichere Verhalten am Bahnsteig übten. Um auch im Notfall gerüstet zu sein, wurden ihnen auch die Sicherheitseinrichtungen gezeigt und erläutert.
Viel zu schnell war der Unterrichtsvormittag vorbei und die Kinder mussten wieder mit dem Bus zurück zur Schule fahren.

Dieses Präventionsprojekt soll Kindern erkären, wie öffentliche Verkehrsmittel richtig und sicher benutzt werden sowie für das Thema Vandalismus sensibilisieren.

Wir sagen herzlichen Dank an alle Beteiligten, die uns dieses Training ermöglicht haben!